GTChat 0.96 RC1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Absofort ist der GTChat 0.96 RC1 offiziell freigegeben.
    Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine fertige Version, sondern um eine Gefixte Version.

    Ein grundsätzliches Problem mit GTchat 0.95 war es, dass dort zu
    viel und an falschen Stellen optimiert wurde. Deswegen wurde in
    GTchat 0.96 der Kern aufgeräumt, alles in allem wurden richtige
    Änderungen gemacht. Dieser Teil der Änderungen ist auch bereits
    abgeschlossen, mit Ausnahme einer Kleinigkeit: eine Optimierung in
    sendOutputStrings hatte ich noch geplant. Anstatt die Zeichenfolgen
    sofort zu verschicken, sondern die Funktion diese sammeln, damit sie
    beim Beenden der Verarbeitung alle zusammen verschickt werden.

    Gleichzeitig habe ich allerdings Änderungen in den Schablonen
    vorgenommen. Diese wurden nicht abgeschlossen, so wurden die
    Schablonen fürs Admin-Interface, Privatnachrichten und Moderation
    nicht verändert. Hauptsächlich waren diese Änderungen eine
    Fehlentwicklung:

    * XHTML'isierung der Schablonen: ist dem Otto-Normal-Webmaster nicht
    zuzumuten. Obwohl ich XHTML selber immer noch gerne benutze, sehe
    ich die Benutzung von XHTML durch unerfahrene Webmaster eher
    kritisch. Die Regeln von XHTML sind sehr strikt und erfordern ein
    gutes Verständnis von XML. Ist das nicht gegeben, kommen Fehler
    rein, die ein Browser ohne XHTML-Unterstützung wie Internet Explorer
    (und manchmal sogar der Validator) nicht anzeigt. Anschliessend
    wundert sich der Webmaster, warum Leute mit Firefox nicht in den
    Chat kommen können. Diese Änderung muss auf jeden Fall rückgängig
    gemacht werden.
    * Aufräumung und Modernisierung des HTML-Codes: ist positiv zu
    bewerten und war überfällig. In GTchat 0.95 wurden Abstände immer
    noch am liebsten mit leeren Tabellenzeilen und   eingesetzt -
    der Gebrauch von CSS war rudimentär. Die Aufräumung ging höchstens
    nicht weit genug.
    * Die Funktionen des Chats in einer grafischen Symbolleiste: einfach
    nur häßlich. Auch habe ich mittlerweile verstanden, dass man nicht
    versuchen sollte, Bedienelemente von lokalen Anwendungen zu
    kopieren. Die beste Lösung wäre hier wohl ein dynamisches Menü
    (Smileys wären dann einfach ein Untermenü statt Popup) oben auf der
    Seite. Dazu müsste man aber die Frames loswerden, siehe unten.
    * Zusammenklappen von Teilbereichen des Chat-Fensters: die Idee war,
    dass Leute, die nur schreiben, Platz sparen und einen größeren
    Textbereich haben könnten. Da wäre es wohl besser gewesen, einfach
    von vornherein nicht zu viel Platz zu verschwenden.

    Viel besser wäre es, wenn das Chat-Fenster ganz auf Frames
    verzichten würde. Eigentlich braucht man ja nur zwei iframes auf der
    Seite: eines, um Daten zum Server zu schicken, und eines, das eine
    permanente Verbindung zum Server aufrechterhält (nur im
    Server-Push-Modus). Der Server würde HTML als JavaScript-Anweisungen
    schicken, was er im Client-Pull-Modus ja bereits tut. Dieser könnte
    anschliessend via DOM in das DIV übertragen werden, das den
    Chat-Text enthält. Eventuell könnte man den HTML-Code sogar im
    Browser aus client-seitigen Schablonen generieren. Auch
    Aktualisierungen für die Raum- und Benutzerliste kommen als
    JavaScript-Anwesungen, die Listen werden via DOM manipuliert.

    Vorteile: wenn sich der Chat öffnet, wird nur eine Seite geladen,
    anstatt vier wie jetzt. Es werden nicht ständig Frames neu geladen,
    eine permanente Verbindung zum Server reicht für alle
    Aktualisierungen. Das Layout des Chat-Fensters kann komplett per CSS
    festgelegt werden (iframes haben da durchaus schon Probleme
    bereitet). Das Scrollen beim Erhalt einer neuen Nachricht wird
    trivial - bisher wußte man ja nicht, wann eine Nachricht kommt. Im
    Log-Fenster kann eine Kopie dessen anzeigen, was man erhalten hat,
    anstatt per innerHTML den Textbereich zu kopieren - diese Kopie
    unterscheidet sich zu oft vom Original. Usw...

    Weiterhin sollte es möglich sein, auf Popups zu verzichten (von
    einem modernen Benutzerinterface würde man so etwas erwarten). Man
    könnte Tabs unter dem Textbereich anbringen - ein Tab für den Raum,
    in dem man sich gerade befindet, und je eines für jede Unterhaltung
    via Privatnachrichten. Das Umschalten der Tabs würde einfach ein DIV
    unsichtbar und das andere sichtbar machen - keine Schwierigkeiten
    hier. Wenn im nicht-aktiven Tab neue Nachrichten eintreffen, ändert
    man z.B. die Textfarbe auf der Tab-Überschrift oder lässt diese
    blinken - endlich eine Lösung für das Problem, dass
    Privatnachrichten in einem Fenster eintreffen, das man gerade nicht
    sieht. Man könnte es auch so machen, dass man in mehreren Räumen
    gleichzeitig anwesend sein darf - falls Text sowieso per
    JavaScript-Befehle hereinkommt, kann man es problemlos auf mehrere
    Tabs verteilen.

    Admin-Interface sollte man eine echte AJAX-Anwendung machen. Wenn
    man mutig ist, kann man die Kommunikation mit dem Server sogar über
    XMLHttpRequest gestalten, bei den Chat-Admins kann man ja etwas
    höhere Forderungen an den Browser stellen. HTML-Code sollte über DOM
    manipuliert werden.

    Die Entscheidung, ob man Server-Push oder Client-Pull verwendet,
    sollte nicht dem Benutzer überlassen werden. Es ist einfach genug,
    diese Entscheidung *nach* dem Chat-Eintritt zu fällen (proxycheck
    ist eine schlechte Lösung). Es wird erstmals angenommen, dass
    Server-Push unterstützt wird. Der Server schickt ein
    JavaScript-Befehl, woraufhin der Client mit einem bestimmten
    Chat-Befehl antworten muss. Wird dieser Befehl innerhalb einer Zeit
    (10 Sekunden?) nicht empfangen, kann angenommen werden, dass die
    Zustellung der Daten über die permanente Verbindung nicht
    funktioniert und man Client-Pull verwenden muss, die permanente
    Verbindung wird serverseitig geschlossen.



    • Sehr umfassende Einstellungsmöglichkeiten
    • Fast alle Einstellungen können über die Admin-Funktionen des Chats angepaßt werden
    • Minimale Verzögerungen dank Server-Push-Technik
    • Kleiner Ressourcenverbrauch
    • Keine Datenbank notwendig
    • Eingebaute Traffic-Statistik
    • Smileys können verwendet werden (falls erwünscht)
    • Verschiedene Benutzergruppen: Gast, User, Superuser, Administrator, Chat-Master
    • Einfache Erstellung/Änderung von Räumen, Nicht-Administratoren können temporäre Räume erstellen
    • Geschlossene Räume, User können eingeladen werden
    • Moderierte Räume, VIPs
    • Privatnachrichten können nur vom Adressaten gelesen werden (auch nicht von Admins)
    • Administratorfunktionen: zeitweises Redeverbot, Rausschmiß, Sperre des Accounts oder der Adresse
    • Logging für die öffentlichen Texte
    • Komplette Übersetzung ohne Änderungen des Programms möglich
    • Mitgelieferte Templates funktionieren sowohl mit Internet Explorer als auch Netscape Communicator (jeweils ab Version 4.0)
    • Einfache Änderung der Farben in der CSS-Datei, keine Änderungen der Templates notwendig
    • usw...
    Dateien

    1.172 mal gelesen